Montag, 19. November 2018

[Interview mit den Drehbuchautoren der Serie Kommissar Josef Bayer]

Interview mit den Drehbuchautoren 

von Kommissar Josef Bayer 



Ich hab heut bei mir die zwei Drehbuchautoren von Kommissar Josef Bayer zu Gast. 
Ich freue mich sehr das Ihr Zeit gefunden habt mir für ein Interview zur Verfügung zu stehen. Stellt euch doch am besten mal meinen Lesern kurz vor.

Wir das sind Christian Past und Günter Zigawe und sind die kreativen Köpfe hinter Bayermovie. Wir haben vor einiger Zeit die Idee gehabt, eine Serie zu drehen, >>Kommissar Josef Bayer<<. So ein richtig bayrischer Krimi, mit viel bayrischem Humor. Teil 1 der Bierfahrer zu dem wir auch selbst das Drehbuch geschrieben haben, wurde dieses Jahr dann gedreht. 


1. Wie kam es denn das Ihr angefangen habt ein Drehbuch zu schreiben?

Christian:  Es ist jetzt ca. 3 Jahre her, da hatten wir die Idee zu einem Krimi, so in die Richtung eines Dinerkrimis sollte es damals gehen. Wir haben erst mal versucht eine Theaterprobe zu machen, haben dann die Idee aber schnell wieder verworfen, weil es halt nicht so einfach ist alle auf einen Haufen zu bekommen, und haben uns dann überlegt einen Film zu machen. 
Wir haben erstmal unsere eigenen Versuche selbst auf DVD gebrannt. Die schaun wir uns dann alle gemeinsam nochmal am Kanapee an wenn wir mal in da Rentn san.
Günter:  Sowieso.
Christian:  Wir haben uns aber dann gleich gedacht wenn schon denn schon, machen wir halt einen Kinofilm aber eine Serie soll es sein, quasi eine Kino-Serie. Also haben wir erst mal nach einem Regisseur gesucht, der wusste wie man ein Drehbuch schreibt. 120 Minuten sollten es damals werden. Wir hatten dann auch einen gefunden, der hatte dann aber doch keine Zeit mehr. So haben wir unsere Idee wieder verworfen.
Günther: Der Christian kam dann im April bei mir vorbei und meinte wir machen das jetzt einfach selbst. Ich hatte zu der Zeit bisserl "Kreuzweh" und war bei meiner Physiotherapeutin und die kam dann auf die Idee von einem Bierfahrer der Beerdigt wird. 
Christian: Der Günter kam dann gleich zu mir und hat mir davon erzählt, ich hab sofort angefangen das Drehbuch zu schreiben. 
Günter: Er hat mich quasi raus geworfen. 
Christian: Naja so schlimm war es nicht gleich aber, ich hab mich gleich an die Arbeit gemacht. 
GünterNa ja, ich durft halt mein Bier noch zu ende trinken. 
Ich bin halt mehr der Kaufmann von uns und du der Schreiberling.
Christian: Ich bin dafür da unsere Motive in ein Drehbuch zu verwandeln und diese Bilder dann zu beschreiben.
Günter: Also man kann sagen ich bin der Ideengeber und der Christian setzt es dann in ein Drehbuch um.    


2. Wo kann man denn euren Film sehen?

Günter: Auf unserer Facebookseite kann man immer sehen wo unser Film gerade gezeigt wird, am 24.11 sind wir z.B. in Dachau im Jockers Pub  um 20 Uhr geht es los und wir freuen uns über jeden der vorbei kommt. 
Wir kommen aber gerne auch zu jedem der unseren Film sehen möchte, also wenn jemand unseren Film sehen möchte dann meldet euch bei uns wir kommen gerne einige Darsteller packen wir dann auch noch ein.  

3. Warum müssen meine Leser >>Kommissar Josef Bayer<< denn unbedingt sehen? Was macht euch aus?

Günter: Wir haben uns überlegt, wie können wir einen Bayernkrimi machen, der sich auch abhebt von der breiten Masse. 
Es gibt ja schon ne Menge solcher Serien, wie z.B Hubert & Staller, München 7 usw. 
Wir wollten das Rad ja nicht zweimal erfinden. Eigentlich war ja geplant das wir etwas mit Leberkäse machen, aber dann wurde der Leberkäsjunkie von der Rita Falk verfilmt. 
Das mit dem Alleinstellungsmerkmal ist eben nicht so einfach. Wir wurden einen ganzen Tag von Isar TV begleitet, die haben uns mal über die Schulter geschaut. 
Christian: Den ersten Teil jetzt haben wir komplett alleine gemacht, angefangen von der Planung, Mitspieler auswählen, Rollen besetzen, Regie führen usw. Wir haben einfach alles selbst gemacht. Deswegen hatten wir auch ein Problem mit der Tontechnik. Was aber auch teilweise am Raum selber lag, wir sind auf dem Gebiet halt keine Profis! Deswegen haben wir uns für Teil 2 professionelle Hilfe geholt, wir haben jetzt jemanden für die Tontechnik, einen Kameramann und eine gute Visagistin, damit der Günter nicht mehr Schminken muss 😊  
Günter: Ach schad ich hab mich schon so dran gewöhnt. Aber ja wir freuen uns schon sehr auf die Unterstützung der drei. 


4. Wenn man jetzt ein Drehbuch schreibt lest man dann auch? Und wenn ja was?

Christian: Jeder von uns ließt doch irgendwie immer etwas, ob es jetzt Zeitungen oder Bücher sind. 
Günter: Also ich hab bei dir jetzt noch kein großes Bücherregal rumstehen sehen!
Christian: Naja ,ein Bücherfreak bin ich jetzt nicht gerade aber das ein oder andere. 
Günter: Ich bin bin auch keiner, aber ich mag sehr gerne medizinische Bücher. Mich fasziniert einfach der menschliche Körper. 


5. In eurem Kinofilm geht es ja um einen Polizisten und um einen Privatermittler, wäre des auch eine Option für euch?

Christian: Ein Ermittler, nein das könnte ich mir nicht vorstellen. 
Günter: Ich mir auch nicht, da schnuppern wir lieber Kunstluft.  


6. Ihr seit ja eigentlich Schauspieler. Gibt es denn irgendeine Rolle die Ihr gerne mal spielen würdet?

Günter: Ich war oft der Polizist, aber die Vorgaben lassen einen da oft nicht viel Spielraum. In unserer Serie bin ich ja der ausgemusterte Polizist (is halt blöd gelaufen 😇). Was ich mal spielen würde, wäre eine typisch bayrische Rolle mit Charakter und einer menge Wiedererkennungswert. So was in die Richtung >>Monaco Franze<< eben.    
Christian: Ohh ja, so einen Stenz spielen, des wär auch für mich was.
Günter: Ich bin ja nach wie vor ein großer Fan vom Helmut Fischer, mich hat er uns seine Schauspielerei schon sehr geprägt.    

7.Ihr seit ja durch und durch Bayern, könntet Ihr euch den vorstellen mal auszuwandern? Was macht Ihr wenn Hollywood euch ruft?

Christian: Nein ich glaub da bin ich wie der Kommissar Josef Bayer der sein Bayern zu sehr mag. 
Günter: Ach mit 20 hatte ich solche Ideen schon, aber wenn man mal über 30 ist wird man sesshafter. Sollte uns wirklich Hollywood mal brauchen, gibt es ein Flugzeug. 


Was ist denn in nächster Zeit geplant, werden wir mehr sehen von euch? 
Gibt es eine Fortsetzung?

Christian: Wir haben im Anschluss jetzt wieder einen Film geplant. Es soll eine ganze Sendereihe geben "Kommissar Josef Bayer". An Teil 2 sind wir gerade am schreiben.


So Ihr zwei, wir sind leider am Ende unseres Interviews angekommen. Der Schluss gehört euch, gibt es noch etwas was Ihr meinen Lesern unbedingt mitteilen möchtet? 

Christian: Was uns auch noch ausmacht, ist natürlich unser tolles Kinoplakat, das hat uns eigens die Künstlerin Petra von Effenberg entworfen. Sozusagen unser Corporate Identity.
Günter: Die Petra ist übrigens auch Autorin[Link zu Amazon]
Christian: Aktuell suchen wir auch noch nach Sponsoren, die natürlich auch einiges an Werbung hätten und kämen natürlich in den Abspann mit rein. Mann kann uns dazu jederzeit kontaktieren, entweder auf unserer Seite http://kommissar-josef-bayer.de oder über Facebook https://www.facebook.com/bayermovie/. Oder noch viel besser, wir sehen uns auf einer Filmvorführung, sprecht uns da einfach an.        

Vielen Dank für die Möglichkeit, das wir deinen Lesern unsere Arbeit vorstellen dürften. Wir wünschen dir mit deinem Blog noch alles gute. 



Ob Ihre Drehbücher denn auf dieser Schreibmaschine entstanden sind?  Mann weiß es nicht.......   












Keine Kommentare:

Kommentar posten