Powered by Blogger.

Follower

Folge mir per eMail

Dieses Blog durchsuchen

Labels

Samstag, 5. Mai 2018

Rezension: Fabio Paretta, Trügerisches Neapel Ein Fall für Commisario de Santis






Autor: Fabio Paretta

Titel: Trügerisches Neapel

Verlag: Penguin Verlag

ISBN: 978 - 3 - 328 - 100870 - 4

Erscheinungsjahr: 2018

als eBook oder gebunden erhältlich












Klappentext:

Ein ganz normaler Frühlingstag in Neapel: Auf den Terrassen der Cafés genießen die Menschen das Leben, während in einer Seitenstraße eine Boutique ausgeraubt wird. Doch diesmal wird ein Schüler erschossen. Nur ein dummer Zufall, oder hatte jemand einen Grund, den Jungen zu beseitigen? Commissario Franco De Santis, der eine Tochter im Alter des Opfers hat, weigert sich, den Fall zu den Akten zu legen. Und stößt auf ein Netz aus Betrügereien, Schulden und Schwarzhandel im großen Stil. Alles deutet auf die Camorra hin, aber Franco De Santis lassen die Mitschüler des ersten Opfers Salvatore nicht mehr los. In ihren Augen liest er Frust, Hass – und Angst ...


Inhalt:

In einer Boutique wird ein Überfall verübt.
Zuerst schaut alles nach einem normalen Überfall aus, doch irgendwann gerät auch die Mafia in Verdacht. Franco de Santis ein lebhafter Commissario ermittelt mit seinem Team und schon bald stellt es sich anders da als es eigentlich ist. Was haben nur die Mittschüler des ermordeten damit zu tun? Wenn de Santis nur so dürfte wie er möchte.....


Meine Meinung:

Das Cover finde ich wunderbar gemacht mit diesem typisch Neapolitanischem Haus und den Gewitterwolken am Himmel!
Das ist der zweite Fall mit Commissario de Santis und obwohl ich den Band 1 nicht gelesen habe konnte ich dem Buch prima folgen.
Zuerst dachte ich mir na, das ist bestimmt so ein Donna Leon Verschnitt nur etwas weiter südlich spielend, aber ich wurde eines besseren belehrt.
Zum beneiden ist de Santis wirklich nicht, er darf nie ermitteln wie er will weil immer irgendwer quer schießt, sein Privatleben mit seine Exfrau und seiner Tochter um die er sich immer sorgt ist auch nicht gerade bestens und die Liebelei mit der Staatsanwältin fruchtet auch nicht so wie sie denn sollte...
Lobenswert fand ich das es in dem Buch halt ohne Umschweife um die Story ging, ohne viel drumrum und das gefiel mir in diesem Fall gut. 
Es gibt ja ohne Ende Geschichten wo so viel um den Protagonisten drumrum passiert was nicht mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat das man nur abgelenkt wird und nicht so recht weiß was man davon halten soll....    
Ich bin sehr begeistert von dem Schreibstil des Autors, Flüssig und Spannend. 
Über Neapel habe ich so ganz nebenbei auch einiges in Erfahrung gebracht, über die verschiedenen Stadtteile und ihren Problemen. Ich persönlich war schon mal in Neapel und kannte einige wenige Schauplätze noch vom Urlaub, was mich sehr gefreut hat. 
Band 1 Die Kraft des Bösen werde ich nun auch noch lesen, bin sehr angetan von dem Commissario und seinem Team....

Mein Fazit:

Ein wunderbar tolles spannendes Buch, was einem viel über Neapel verrät, mit einem Commissario der sehr liebenswert ist, wer gerne Krimis ließt sollte das Buch unbedingt lesen und wer Neapel liebt sowieso...

Ich vergebe dem Buch ✋✋✋✋✋ und eine 🍒


Ich bedanke mich sehr herzlich bei der Randomhouse Verlagsgesellschaft für das zusenden eines Rezensionsexemplares 

0 Kommentare: